Update #5-2022

10. Februar 2022

 

Unsere Themenauswahl für diese Woche:

+++ Krypto-Markt mit einem starken Aufschwung +++ USA kündigt verstärkte Krypto-Regulierungen an +++ Bitcoin im Wert von 3,6 Milliarden USD konfisziert +++

 

Krypto-Markt mit einem starken Aufschwung

Nach dem seit 3 Monaten anhaltenden Abwärtstrend im Kryptomarkt kam es am 04.02.2022 zu einer spürbaren Gegenbewegung. In unserem vergangenen Weekly Update hatten wir bereits angedeutet, dass mehrere On-Chain Parameter darauf hindeuten, dass es zu einer Gegenbewegung kommen könnte.

Seit vergangenem Donnerstag sind nach Analysen von CoinMarketCap in Summe mehr als 350 Milliarden Dollar in verschiedenste Devisen des Kryptomarktes geflossen und auch Bitcoin konnte innerhalb von fünf Handelstagen seine Marktkapitalisierung um 20% steigern. Das Sentiment hatte sich in der letzten Woche verändert und hat nun einen deutlich optimistischeren Unterton, was sich auch im Fear & Greed Index (“Angst & Gier”) widerspiegelt. Dieser war auf einer Skala von 1 bis 100 in der letzten Woche noch auf einem Stand von 20, was extreme Angst impliziert. Hingegen liegt er diese Woche bereits bei 50.

Am 04.02.2022 fielen die US-Arbeitsmarktzahlen besser aus als erwartet und zudem liefen Optionen auf Bitcoin und Ethereum an diesem Freitag aus. Große Marktteilnehmer haben an diesen Tagen den Anreiz den Kurs über einen für sie günstigen Schwellenwert zu bewegen, was generell zu erhöhter Volatilität führt. Diese Faktoren könnten zu der starken Kursbewegung beigetragen haben.

Die größte und älteste Kryptowährung Bitcoin hält derzeit ein psychologisches Niveau von 42.000 USD, auf dem sich auch der exponentiell gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage befindet. Es gilt nun zu beobachten, ob dieses Niveau als das Tief für diese Periode gehalten werden kann.

Sollte sich das psychologische Niveau halten können und weiterhin ein Anstieg der Marktkapitalisierung zu beobachten sein, nutzen Krypto Investoren diesen Zeitpunkt gerne, um Assets einzukaufen und den Aufschwung des Marktes zu nutzen. Der nachfolgende Chart bietet einen Überblick der letzten Monate, in dem der Anstieg des Bitcoin-Kurses in den letzten Tagen zu sehen ist.

Quelle: coinIX TradingView, eigene Darstellung mit Daten von Coinbase

 

USA kündigt verstärkte Krypto-Regulierungen an

Wie im vergangenen Wochenbericht beschrieben, plädieren aufgrund des stetigen Wachstums des Kryptomarktes immer mehr Länder für klare Regelungen. Nachdem sich der russische Finanzminister für die Unterstützung der Innovationen im Kryptomarkt ausgesprochen hatte, anstatt diesen komplett zu verbieten, steht nun eine weitere spannende Entscheidung seitens der USA an. Diese soll im Februar veröffentlicht werden.

Die derzeit amtierende Biden-Administration steht dem Kryptomarkt eher kritisch gegenüber und zielt darauf ab, eine zentrale Stelle mit weitreichenden Regulierungskompetenzen einzurichten. Da die Marktkapitalisierung auf mehr als zwei Billionen Dollar gestiegen ist, sieht die derzeitige Regierung einen dringenden Bedarf für Regulierung. Diese sind darin begründet, die Stabilität des Finanzmarktes zu gewährleisten und Anleger vor möglichen Risiken zu schützen. In der Vergangenheit haben bedeutende Eingriffe und Regulierungsschritte zu Turbulenzen im Markt geführt. Trotz der eher kritischen Betrachtung von staatlichen Regulierungen hinsichtlich der Krypto-Community könnte dies jedoch ein nächster wichtiger Schritt sein, um eine gesunde Entwicklung der Branche voranzutreiben.

Ein sichereres regulatorisches Umfeld kann dazu beitragen, dass nicht nur größere Unternehmen und Banken vermehrt in den Kryptomarkt einsteigen, sondern dass digitale Assets generell zunehmend Mainstream werden. Das bedeutet, dass die Branche dadurch weiter an Wert gewinnen würde.

 

Bitcoin im Wert von 3,6 Milliarden USD konfisziert

Krypto-Plattformen waren in der Vergangenheit verstärkt von Hacks und Diebstählen betroffen. Laut Daten von Chainalysis, einem Analyse-Unternehmen für den Blockchainmarkt, haben Betrüger im vergangenen Jahr eine Rekordsumme von 14 Milliarden USD in Kryptowährungen entwendet. Am Dienstag gab das Justizministerium der vereinigten Staaten bekannt, dass mehr als 3,6 Milliarden US-Dollar, die im Zusammenhang mit einem Hack der Plattform Bitfinex im Jahr 2016 gestohlen wurden, von den Behörden in Beschlag genommen wurden. Dies ist die bisher größte finanzielle Beschlagnahme in der Krypto-Geschichte. Die Behörden nahmen ein Ehepaar fest, das versucht haben soll, einen Erlös von 119.754 Bitcoin zu waschen.

Diese Summe wurde von der Plattform Bitfinex gestohlen, nachdem ein Hacker in die Systeme eingedrungen war und mehr als 2.000 nicht autorisierte Transaktionen initiiert hatte. Bitfinex wurde im Dezember 2012 gegründet und bietet neben einer Reihe von erweiterten Handelsfunktionen Zugang zu einem Over-the-Counter (OTC)-Markt, Marginhandel für eine große Auswahl an digitalen Assets und dem Handel mit Derivaten. Der OTC-Markt wird häufig von großen Marktteilnehmern genutzt, um große Transaktionen abseits der Börse zu tätigen und dadurch einen fixen Preis zu gewährleisten. Ein Stellvertreter des FBI sieht den Fall als Beweis dafür, dass Sicherheitsdienste mittlerweile die notwendigen Werkzeuge besitzen, um auch komplizierte digitale Verbrechen aufdecken zu können.