CoinIX GmbH & Co. KGaA: Diebstahl von Bitcoins

Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

Hamburg, 05. Oktober 2020 (pta007/05.10.2020/07:15) - Im Zuge einer Überprüfung der von der Gesellschaft gehaltenen Bestände in virtuellen Währungen wurde festgestellt, dass von einer der Bitcoin-Wallets der Gesellschaft durch kriminelle Handlungen Bitcoins mit einem Marktwert von aktuell etwa TEUR 900 und einem Buchwert von etwa TEUR 600 auf andere Wallets übertragen wurden, die nicht der Gesellschaft gehören. Sollten die Bitcoins nicht in das Vermögen der Gesellschaft zurückgeführt werden können, sind demgemäß negative Auswirkungen auf das Jahresergebnis 2020 in Höhe von etwa TEUR 600 zu erwarten.

Die Gesellschaft arbeitet mit den Ermittlungsbehörden zusammen, um die Tat aufzuklären und die gestohlenen Bitcoins zurückzuerlangen. Um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden, müssen weitere Angaben zum Tatverlauf vorerst unterbleiben.

Die weiteren im Coin-Portfolio der Gesellschaft enthaltenen Positionen in weiteren Digitalwährungen sowie Token, durch welche die Gesellschaft an der Entwicklung von 5 Kryptoprojekten partizipiert, sind uneingeschränkt vorhanden und repräsentieren einen wesentlichen Teil des Unternehmenswertes. Der Kern des Vermögens der Gesellschaft, insbesondere die seit 2018 erworbenen Anteile an insgesamt 6 vielversprechenden Start-ups, die im Bereich der Blockchain-Technologie tätig sind, ist ebenfalls intakt.

Die Gesellschaft wird am Montag, den 05. Oktober 2020 um 14 Uhr einen Investoren-Call durchführen, bei dem das Management-Team den Status der Gesellschaft nach diesem Vorfall erläutern wird. Die Anmeldung für diesen Call kann durch eine E-Mail an die Adresse mail@coinix.capital erfolgen.