Blockchain-Investor coinIX sieht Erholungspotential für Kryptowährungen

Hamburg, 18. März 2020 – Der auf Investitionen in digitale Assets und Blockchain-Technologie spezialisierte Hamburger Investor coinIX GmbH & Co. KGaA ist zuversichtlich, dass die Kryptomärkte sich deutlich früher als der allgemeine Kapitalmarkt von der Corona-Krise erholen werden.

Die Angst vor den Auswirkungen des Corona-Virus hat die Kapitalmärkte fest im Griff und die wesentlichen Aktienindices haben in den vergangenen Wochen deutlich zweistellige Verluste eingefahren. Parallel sind auch die Credit-Märkte erheblich unter Druck gekommen und die Erwartung einer globalen Rezession hat nicht nur die Märkte, sondern auch das allgemeine Wirtschaftsgeschehen stark belastet.

Obwohl die historische Korrelation des Krypto-Markts mit dem Aktienmarkt in der Vergangenheit gering war und er demgemäß als relativ unabhängig vom klassischen Kapitalmarkt angesehen wurde, haben wir in den vergangenen Wochen sowohl beim Bitcoin als auch den anderen großen Kryptowährungen, den Altcoins, einen ebenfalls sehr starken Abverkauf mit deutlichen Kursabschlägen verkraften müssen. Nachdem der Bitcoin noch Mitte Februar bei mehr als 10.000 USD notierte, fiel der Kurs zuletzt kurzfristig sogar unter die Marke von 4.000 USD. Mit Kursschwankungen von teilweise mehr als 10 % am Tag stieg auch die Volatilität in einen Extrembereich. Diejenigen Kryptobörsen an denen Investoren mit massiven Hebeln auf Kryptowährungen spekulieren können (wie BitMEX, Binance oder Bitfinex), erhöhen in solchen Marktphasen regelmäßig ihre Margin-Anforderungen. Da diese nicht von allen Marktteilnehmern bedient werden können, kommt es in der Folge zu Zwangsliquidationen und damit zu weiteren Verkäufen, die wiederum weitere Glattstellungen und zusätzlichen Abgabedruck auslösen. Neben dieser Kettenreaktion sehen Marktbeobachter auch im sogenannten Deleveraging einen Grund für die massiven Kurseinbrüche bei Bitcoin & Co. Hierbei werden Anlagen in riskanten Assetklassen aufgelöst. Da die Kryptowährungen noch zu Jahresbeginn sehr starke Kursgewinne verzeichnen konnten, dürften sich zudem Investoren von ihren Positionen getrennt haben, um aufgelaufene Verluste am Aktienmarkt zu decken.

CEO Dr. Christoph Lymbersky erläutert: „Der Kryptomarkt stellt eine Alternative zum klassischen Kapitalmarkt dar und die Attraktivität einer Bitcoins-Anlage ist - anders als bei einer Aktie - wesentlich weniger vom allgemeinen Wirtschaftswachstum, der Auftragslage und künftigen Gewinnerwartungen abhängig.

Felix Krekel, CFO der coinIX ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass die durch Corona ausgelöste Unsicherheit Investoren zunehmend in solche alternativen Anlageklassen drängen wird. Die Sorge um die Stabilität und Funktionsfähigkeit des von Zentralbanken kontrollierten Finanzsystems – die ja letztlich in 2008 Auslöser für die „Erfindung“ des Bitcoins war – wird auch in 2020 für zusätzliche Nachfrage in diesem Segment sorgen“.

Angesichts der Verwerfungen an den Kapitalmärkten und der Entwicklung des Bitcoin-Kurses darf es nicht überraschen, wenn auch der Kurs der coinIX Aktie unter Druck gekommen ist. Die Aktie hat vorübergehend - allerdings bei sehr geringen Umsätzen – bei 0,50 Euro einen Tiefststand erreicht.

Die aktuell geringen Kurse bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen sind für die coinIX nicht nur negativ. Durch die Ende Januar durchgeführte Kapitalerhöhung verfügt die Gesellschaft über liquide Mittel, die sukzessive für neue Investments genutzt werden sollen. Hierdurch konnte coinIX die niedrigen Kurse der vergangenen Wochen zur Aufstockung der bestehenden Kryptowährungspositionen nutzen. Dank der immer noch hohen Liquiditätsquote wird die Gesellschaft auch in der nächsten Zeit in der Lage sein, sich bietende Kaufgelegenheiten wahrzunehmen.

Pressekontakt:

Moritz Schildt, Vorsitzender des Aufsichtsrats der coinIX GmbH & Co. KGaA E-mail: ms(@)coinix.capital Telefon: +49 40 35 67 67 58, Mobil: +49 160 973 971 41

Über die coinIX GmbH & Co KGaA

Die coinIX GmbH & Co. KGaA wurde 2017 als Beteiligungsgesellschaft gegründet, um Expertise im Bereich Blockchain und Kryptowährungen, bei der Analyse, dem Erwerb und der Verwahrung digitaler Assets aufzubauen und Investitionen in diesen Sektor zu tätigen. Das coinIX Team besteht aus Spezialisten mit langjähriger Erfahrung im Asset Management und in der Analyse von neuen Technologien. Aktuell ist die Gesellschaft in mehr als 20 Positionen virtueller Währungen investiert und hält bereits Beteiligungen an 5 Blockchain-Startups. Die Aktien der Gesellschaft sind seit dem 2. Dezember 2019 in den Freiverkehr der Börse Düsseldorf einbezogen.




Leave a Reply

Your email address will not be published.


Comment


Name

Email

Url